Morgens erholt und ohne Nackenschmerzen aufwachen, mit dem richtigen Kopfkissen kein Problem. Doch, welches Kissen passt zu mir? Wir haben die Antwort.

Schlafzimmer riedl

Es kommt nicht nur auf die Kissenform an, sondern auch auf die Füllung. Hier kommen die wichtigsten Eigenschaften:

Schurwolle: Gute Feuchtigkeitsaufnahme, ohne klamm zu werden.

Kunstfasern: Kostengünstig in der Anschaffung, robust und gut für Allergiker

Daunenfedern: Weich und sehr anschmiegsam. Geeignet für Frostbeulen.

Baumwolle: Besonders hautsympathisch, pflegeleicht und sehr elastisch.

Welcher Kissentyp passt zu Ihnen?

Für Seitenschläfer

gibt es Kissen mit schultergerechter Aussparung und weichelastischer Füllung aus Schurwolle und Kapokfasern. Lässt sich gut aufschütteln.

Für Aktivschläfer

wird ein Kissen mit Kamelhaare im Kisseninneren empfohlen. Diese haben eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme – und können sie auch gut wieder abtransportieren. (Gibt es ab ca. 50 € zukaufen)

Für Bauchschläfer

sollte es ein Kissen sein, wo  Kopf, Nacken und Wirbelsäule auf gleicher Ebene sind.

Für Rückenschläfer

empfiehlt sich die „perfekte Welle“: Das feste Stützkissen bringt den Kopf in die optimale Lage und stützt dabei den Nacken. Gibt es aus Naturlatex und ist somit gut für Tierhaarallergiker geeignet.

Sauberkeit ist bei Bettwäsche und Kissen das A und O.

Was kann man tun, damit das Bettzeug lange hält?

Um lange Freude an Decke und Kissen zu haben, sind eine regelmäßige Reinigung und gründliches Auslüften sehr wichtig. Wer stark am Kopfbereich schwitzt, sollte das Kissen mit einem speziellen Schonbezug schützen und darüber den Bezug ziehen. Das Inlett sollte alle 3 bis 4 Jahre ausgewechselt werden, die Decken alle sieben Jahre. (Textquelle: Wohnidee, Bildquelle: Bauidee Wohlfühlhäuser )

Und falls Ihnen noch das passende Haus zum Schlafen fehlt… unser Musterhaus steht in Dornhan-Weiden und ist jeden 1. und 3. Sonntag im Monat geöffnet. Unter der Woche gerne telefonische Vereinbarung unter 07423/8752420.